In diesem Post wird etwas über das Windows 10 geschrieben und zwar wie Microsoft es schafft Nutzerdaten auf Legalem weg von den Usern zu bekommen und dafür noch ein Log zu kassieren.
Ich haben ein Szenario nach dem der Post aufgebaut ist. Wir haben eine Standart Benutzer der sich das Windows 10 von Microsoft heruntergeladen hat, Installiert hat und wie „immer“ mit der Methode „Weiter“ -> „Weiter“ -„AGB in 2 Sekunden gelesen“ -> „Weiter“ -> Fertig

Hier werde ich die Folgen der Installation mal gründlich erklären.

Schritt 1)
Der Benutzer hat sich im Vorfeld über die Seite mit seinem Microsoft Konto angemeldet und sich den ISO-File heruntergeladen -> und auf eine DVD Gebrannt (das alles ist von Microsoft gewollt).
-> Die wissen ab jetzt, dass der User XY mit der E-Mail Adresse jetzt oder bald Windows 10 nutzen wird

Schritt 2)
User hat sich das installiert und nach dem schon oben beschrieben Vorgang („Weiter“ -> „Weiter“ -> „Fertig“) sich das neue Windows 10 Installiert.
Somit hat sein Rechner folgende Systemanforderungen:
Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller
RAM: 1 GB (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)
Freier Festplattenspeicher: 16 GB
Grafikkarte: Microsoft DirectX 9-Grafikkarte mit WDDM-Treiber
Ein Microsoft-Konto und Internetzugriff

Mit den Systemanforderungen könne sie ein noch größeres Feld an Benutzern abdecken, da Menschen die sich nicht getraut haben Windows Vista , 7, 8 zu Installieren ab jetzt es machen können und es wird Ihnen versprochen, dass das System stabil läuft.

Schritt 3)
Der User nimmt im Anschluss an der !Feedback Programm Teil!
Hiermit beginnt alles! Auswertung der Daten, jeder Klick -> Mausgeste -> Getippter Buchstabe auf der Tastatur -> Login von dem E-Mail Postfach -> gleichzeitig den Passwort = ALLESSSSSS!!!
-> Datenschutzbestimmung von Microsoft
Link zu den Bestimmungen.
Für die Leute die nicht so auf die geschätzten 300.000 Seiten hier kleine Zusammenfassung.
-das Programm installieren, sammelt Microsoft möglicherweise Informationen zu Ihrem Gerät und Ihren Anwendungen und nutzt diese Informationen u. a. zur Ermittlung oder Verbesserung der Kompatibilität,
-Spracheingabefeatures wie Sprache-zu-Text verwenden, sammelt Microsoft möglicherweise Sprachinformationen und nutzt diese u. a. zur Verbesserung der Sprachverarbeitung,
-eine Datei öffnen, sammelt Microsoft Informationen zu dieser Datei, zu der zum Öffnen der Datei verwendeten Anwendung sowie zur Dauer des Öffnungsvorgangs und nutzt sie u. a. zur Verbesserung der Leistung, oder
-Text eingeben, erfasst Microsoft möglicherweise eingegebene Zeichen und nutzt sie u. a. zur Verbesserung von Features wie Auto Vervollständigen und die Rechtschreibprüfung.

Über diese Punkte sollte jeder mal nachdenken!? Oder?
Oder will vielleicht einer von Euch seine Passwörtern, Zugangsdaten zu dem Konto, E-Mail Postfach jedem den er trifft in die Hand geben und sagen „Hier ist alles von mir, mach damit was du willst!“

Informationsquellen:
– http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview
– http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview-faq#faq=tab4
– http://windows.microsoft.com/de-de/windows/preview-privacy-statement
– http://soft.mail.ru/pressrl_page.php?id=56644

Bildquelle:
– http://res2.windows.microsoft.com/resbox/en/windows/main/d6b9fd82-88c3-4309-8341-eb0f6621f0de_29.png